. . . .
Deutsche Sprachversion Deutsch | Русский    Servicemenü: Startseite | Seitenübersicht | Impressum | Datenschutz    
 

Russische Nachwuchswissenschaftlerin ist "Green Talents"-Preisträgerin 2011"

 

Mit dem internationalen Wettbewerb „Green Talents - International Forum for High Potentials in Sustainable Development“ sucht das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Jahr für Jahr zwanzig herausragende junge Forscher, die sich dem Thema Nachhaltigkeit widmen. Zu den frischgekürten „Green Talents 2011“ zählt Frau Liudmila Nazarkina aus Russland.

Mehr als 330 junge Forscher aus aller Welt haben ihre Forschungsbeiträge für den „Green Talent“-Wettbewerb 2011 eingereicht. Wie auch in den beiden Jahren zuvor, lag der Fokus auf Klimaschutz, nachhaltiger Ressourcen- und Landnutzung sowie Energieeffizienz. Mit Blick auf die bevorstehende UN-Konferenz Rio+20 im Jahr 2012 wurde in der dritten Ausschreibungsrunde des Wettbewerbs das Thema "green economy" besonders berücksichtigt. So befassen sich die zwanzig Gewinner etwa mit nachhaltigen Forschungsthemen wie Stadtentwicklung, Abfall- und Entsorgungsmanagement oder der Optimierung von Rotoren für Windturbinen (siehe Übersicht).

Nachhaltige Wachstums-Strategien

Liudmila Nazarkina aus Russland befasst sich mit dem spannenden Thema „green economy“, wobei sie Wachstumsstrategien untersucht, die nicht nur aus ökonomischer Sicht Sinn machen, sondern auch aus Sicht der Stakeholder zum Unternehmensziel „Nachhaltigkeit“ passen. Mit ihrem Beitrag überzeugte die 28- jährige Doktorandin die Jury  – und wurde so zum „Green Talent“.

Derzeit promoviert Frau Nazarkina mit einem Oikos-Stipendium an der Universität St. Gallen, Schweiz. Daneben sucht sie im Rahmen ihres Stipendiums auch nach Fallbeispielen für nachhaltigen Unterricht oder schreibt für die oikos CaseQuarterly und andere wissenschaftliche Publikationen (siehe oikos-Profil).

Green Talents auf Deutschland-Tour

Als „Green Talent“ freut sich Nazarkina darauf, mit anderen Nachwuchswissenschaftlern, Forschern und Unternehmern in Kontakt zu treten, von Experten zu lernen und mehr über die neuesten Trends im Bereich einer nachhaltigen Lebens- und Unternehmensführung zu erfahren. Wie alle anderen Gewinner auch wurde sie unter anderem zu einem zehntägigen Wissenschaftsforum eingeladen und nimmt noch bis zum 15.12.2011 an einer Tour durch Deutschland zu Forschungsinstitutionen und Unternehmen mit nachhaltiger Produktion teil. Bei ihren Besuchen erhalten die „GreenTalents“ vor Ort Einblicke in deutsche Forschungsaktivitäten und direkten Kontakt zu möglichen Kooperationspartnern. Neben ausführlichen Gesprächen stehen auch kulturelle Veranstaltungen und die Preisverleihung in Berlin auf dem Programm. Im kommenden Jahr lädt das BMBF die Preisträger ein weiteres Mal nach Deutschland ein, zu einem Forschungsaufenthalt von bis zu drei Monaten. Die Zusammenarbeit junger Talente aus Deutschland und aller Welt soll gefördert werden – nachhaltig, versteht sich.

 

Aktuelle Meldungen


Archiv
 
Nach oben Twitter LogoFacebook LogoDelicious LogoDigg Logo