. . . .
Deutsche Sprachversion Deutsch | Русский
Leichte Sprache Gebärdensprache (DGS)
    Servicemenü: Startseite | Seitenübersicht | Impressum | Datenschutz    
 

 

Themenschwerpunkte

  • Meeres- und Polarforschung

    Die Kontakte zwischen russischen und deutschen Wissenschaftlern im Bereich der Meeres- und Polarforschung haben eine sehr lange Tradition. Die deutsch-russische Fachvereinbarung "Polar- und Meeresforschung" wurde 1995 unterzeichnet. Seitdem hat sich die gemeinsame Forschungsarbeit äußerst erfolgreich weiterentwickelt. Aus der Vielzahl erfolgreicher Kooperationsprojekte im Bereich Meeres- und Polarforschung ist das 2001 gegründete deutsch-russische Otto-Schmidt-Labor (OSL) in St. Petersburg hervorzuheben. Mit dieser gemeinsamen Forschungseinrichtung haben die beiden Länder ihrer langjährigen Zusammenarbeit einen institutionellen Rahmen gegeben.
    Mehr zum Artikel Meeres- und Polarforschung (URL: http://www.deutsch-russisches-wissenschaftsjahr.de/de/601.php)

  • Biotechnologie

    Das 21. Jahrhundert ist das Jahrhundert der Biowissenschaften. Sie tragen entscheidend zum Verständnis lebender Organismen und ökologischer Systeme bei. Das eröffnet ungeahnte Möglichkeiten in der Aufklärung von Krankheiten und erschließt neue Therapien. Deutschland und Russland haben bereits seit 1994 das wissenschaftliche Potenzial in diesem Bereich erkannt und begonnen, gemeinsame Projekte zu bearbeiten (Fachvereinbarung).
    Mehr zum Artikel Biotechnologie (URL: http://www.deutsch-russisches-wissenschaftsjahr.de/de/134.php)

  • Gesundheitsforschung

    Gesundheit gehört zu den großen globalen Themen, für die in Zukunft Antworten und Lösungen gefunden werden müssen. Wichtige Handlungsfelder der Gesundheitsforschung sind dabei die Bekämpfung von Infektionskrankheiten und die Eindämmung von Volkskrankheiten. Deutsche und russische Mediziner/innen arbeiten bereits seit vielen Jahren gemeinsam auf diesem Gebiet.
    Mehr zum Artikel Gesundheitsforschung (URL: http://www.deutsch-russisches-wissenschaftsjahr.de/de/135.php)

  • Grundlagenforschung

    Um die Erforschung kleinster Teilchen und ein besseres Verständnis von Natur und Materie geht es bei der physikalischen Grundlagenforschung. Wissenschaftliche Großgeräte spielen hierbei als Experimentiereinrichtungen für die Forschung eine zentrale Rolle.
    Mehr zum Artikel Grundlagenforschung (URL: http://www.deutsch-russisches-wissenschaftsjahr.de/de/255.php)

  • IKT

    Die Informations- und Kommunikationstechnologien sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Sie tragen verstärkt zur Wertschöpfung bei und wirken als Wachstumsbeschleuniger für viele andere Branchen.
    Mehr zum Artikel IKT (URL: http://www.deutsch-russisches-wissenschaftsjahr.de/de/136.php)

  • Nanotechnologie

    Nanotechnologische Anwendungen bestimmen bereits heute eine Vielzahl von Produkten und Prozessen. Dabei werden gezielt neue funktionelle Eigenschaften ausgenutzt, die Objekte und Materialstrukturen mit Dimensionen im Nanometerbereich. So entstehen neue elektronische, magnetische und optische Eigenschaften von Werkstoffen: Schmelzpunkte verschieben sich, aber auch katalytische Aktivitäten, die Löslichkeit und Transporteigenschaften von Stoffen stellen sich ganz anders dar.
    Mehr zum Artikel Nanotechnologie (URL: http://www.deutsch-russisches-wissenschaftsjahr.de/de/253.php)

  • Optische Technologie

    Optische Technologien entwickeln sich auch in Russland rasant zu einer Boom-Branche. Das jährliche Marktvolumen beträgt geschätzte 150 Millionen Dollar im Bereich der Laser-Technologie – bei durchschnittlichen Wachstumsraten von 10 %. Russische Forscher setzen derzeit besonders auf die Faseroptik, die nicht-lineare sowie die diffraktive Optik.
    Mehr zum Artikel Optische Technologie (URL: http://www.deutsch-russisches-wissenschaftsjahr.de/de/254.php)

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung

  • Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

  • Bundesministerium des Inneren

  • Auswärtiges Amt

Aktuelle Meldungen


Archiv

Dokumente